Furniture Konzept vs. Medical Design
2011
Industriedesign / Produkdesign / Design Research

bOne Chair

Ein emotional- spielerischer Stuhl für Menschen mit Humor.

Die Tragkonstruktion lehnt sich an unsere Knochenstruktur an, die Polsterung an unsere Hautzelle und wie auch diese passt sie sich, wie der Rhythmus des Ein und Ausatmens, der Ergonomie jedes Einzelnen an. Seine Erscheinung ist vielfältig, wandelbar und überraschend.

Alles ist Spiel: das Auswechseln der Polster in beliebiger Farbe, die Struktur der Polsterzellen in variablen Materialien, das Gerüst in Metall oder Holz, die Leichtigkeit seiner Strukturtransparenz wie auch die mollig-sinnliche Berührung seiner Polsterauskleidung. bOne ist ein Produkt mit vielen Variablen. Seine Hauptstruktur jedoch, ist kompromisslos aus einem Stück und ohne Befestigungen hergestellt. Sein Design vereinigt Statik, Nachgiebigkeit und Ergonomie in Einem.

bOne lässt sich auf seinen Besucher ein indem seine taktile Präsenz auf die Körpersprache seines Benutzers reagiert. Ohne Polster kann er im Aussenbereich genutzt werden und mit Polster wird er zum gemütlichen Sitzobjekt für den Innenbereich. Das Grundgerüst und die Polster können in verschiedenen Farben kombiniert werden, so verliert der Stuhl nie an Freude und Begeisterung.

Wir wollten ein produktionstechnisch einfaches Sitzmöbel gestalten dessen ästhetischer Ausdruck mit „lebendigen Inhalten“ gefüllt sein sollte. Eine Kernaussage die uns als Schwerpunkt für die Entwicklung von bOne wichtig war.

In der ersten Phase des Designprozesses liessen wir uns von transluziden Materialien und deren vielfältigen Ausdruck und Verarbeitungsmöglichkeiten leiten. Diese Form der Materialisierung wurde fallen gelassen, da die Produktion zu teuer und insbesondere das Gewicht des Stuhles, sowie ergonomische Gesichtspunkte, ein Problem darstellten. Die Suche nach einer im Ausdruck leichteren, jedoch zwangsläufigen stabilen Struktur, führte uns schliesslich zur Knochenstruktur des Menschen.

Die gelaiserten Ausbrenner entsprechen anatomisch genau einem Knochenquerschnitt und wurden für das statische Gerüst übernommen. Eine andere Herausforderung stelle die Verbindung vom „lebendigen Ausdruck“ mit „Inhalt und Ergonomie“ dar. Die quellende Eigenschaft des Zylinderschaumstoffes ermöglichte uns, unserem Prinzip, keine Befestigungen zu benutzen, treu zu bleiben. Für den emotional –ästhetischen Aspekt hat uns die Menge an Möglichkeiten der Materialisierung der Zylinderoberflächen, durch Überziehen des Schaumstoffelements von der einfachsten bis zur sehr aufwändigen, handgefertigten Materialien, restlos überzeugt.

Er atmet, passt sich an, kann seinen Ausdruck verändern und ist überaus menschlich, so wurde der bOne Chair geboren!

Furniture Konzept vs. Medical Design
2011
Industriedesign / Produkdesign / Design Research

bOne Chair

Ein emotional- spielerischer Stuhl für Menschen mit Humor.

Die Tragkonstruktion lehnt sich an unsere Knochenstruktur an, die Polsterung an unsere Hautzelle und wie auch diese passt sie sich, wie der Rhythmus des Ein und Ausatmens, der Ergonomie jedes Einzelnen an. Seine Erscheinung ist vielfältig, wandelbar und überraschend.

Alles ist Spiel: das Auswechseln der Polster in beliebiger Farbe, die Struktur der Polsterzellen in variablen Materialien, das Gerüst in Metall oder Holz, die Leichtigkeit seiner Strukturtransparenz wie auch die mollig-sinnliche Berührung seiner Polsterauskleidung. bOne ist ein Produkt mit vielen Variablen. Seine Hauptstruktur jedoch, ist kompromisslos aus einem Stück und ohne Befestigungen hergestellt. Sein Design vereinigt Statik, Nachgiebigkeit und Ergonomie in Einem.

bOne lässt sich auf seinen Besucher ein indem seine taktile Präsenz auf die Körpersprache seines Benutzers reagiert. Ohne Polster kann er im Aussenbereich genutzt werden und mit Polster wird er zum gemütlichen Sitzobjekt für den Innenbereich. Das Grundgerüst und die Polster können in verschiedenen Farben kombiniert werden, so verliert der Stuhl nie an Freude und Begeisterung.

Wir wollten ein produktionstechnisch einfaches Sitzmöbel gestalten dessen ästhetischer Ausdruck mit „lebendigen Inhalten“ gefüllt sein sollte. Eine Kernaussage die uns als Schwerpunkt für die Entwicklung von bOne wichtig war.

In der ersten Phase des Designprozesses liessen wir uns von transluziden Materialien und deren vielfältigen Ausdruck und Verarbeitungsmöglichkeiten leiten. Diese Form der Materialisierung wurde fallen gelassen, da die Produktion zu teuer und insbesondere das Gewicht des Stuhles, sowie ergonomische Gesichtspunkte, ein Problem darstellten. Die Suche nach einer im Ausdruck leichteren, jedoch zwangsläufigen stabilen Struktur, führte uns schliesslich zur Knochenstruktur des Menschen.

Die gelaiserten Ausbrenner entsprechen anatomisch genau einem Knochenquerschnitt und wurden für das statische Gerüst übernommen. Eine andere Herausforderung stelle die Verbindung vom „lebendigen Ausdruck“ mit „Inhalt und Ergonomie“ dar. Die quellende Eigenschaft des Zylinderschaumstoffes ermöglichte uns, unserem Prinzip, keine Befestigungen zu benutzen, treu zu bleiben. Für den emotional –ästhetischen Aspekt hat uns die Menge an Möglichkeiten der Materialisierung der Zylinderoberflächen, durch Überziehen des Schaumstoffelements von der einfachsten bis zur sehr aufwändigen, handgefertigten Materialien, restlos überzeugt.

Er atmet, passt sich an, kann seinen Ausdruck verändern und ist überaus menschlich, so wurde der bOne Chair geboren!

Alle Projekte

Bico-Header-Susten-Björn-Ischi

Boxspringbett Susten

2019

Bico-Simplon-Head-Björn-Ischi

Boxspringbett Simplon

2019

content-designerssaturday2018-bigla-office-björn-ischi-004

Exhibition Design Bigla Office

2018

content-designerssaturday2018-raumundwohnen-björn-ischi-000

Exhibition Design designers‘ saturday 2018

2018

Bigla_Office_Fruchtschale

Fruchtschale

2018

content-CBO-björn-ischi-007

Collection Bundesordner

2018

content-School-workplace-björn-ischi-header

School Workplace

2018

front-bjoern-ischi-beton-table

Beton Table scambio

2017

content-sway-bench-blunic-bjoern-ischi-000

Sway Bench

2016

content-silent-hoo-bjoern-ischi-maade-004

Sideboard Silent Hoo

2016

front-silent-boo-bjoern-ischi

Sideboard Silent Boo

2016

content-lounge-collection-maade-bjoern-ischi-004

Lounge Collection M3005

2016

front-franke-raumwelten-bjoern-ischi

Swissbau Raumwelten 2016

2016

front-table-m3007-bjoern-ischi

Table Collection M3007

2015

front-lounge-chair-bjoern-ischi

Lounge Chair M3005

2015

front-die-post-yellowcube-bjoern-ischi

Yellow Cube

2015

front-salz-pfeffer-bjoern-ischi

Salz und Pfeffer Set

2015

front-bottine-bjoern-ischi

Bottine

2015

content-news-a-design-bjoern-ischi-01

front-bigla-serviertablett-bjoern-ischi

bigla Serviertablett

2015

front-designers-saturday-szenografie-bjoern-ischi

designers‘ saturday 2014

2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

E Post Office

2014

front-raumkueche-bjoern-ischi

Raumküche

2014

content-die-mobiliar-wasserkaraffe-bjoern-ischi-001

Wasserkaraffe

2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Curling Table

2014

content-kitchen-freaks-bjoern-ischi-002

Kitchen freaks

2014

front-fondue-bjoern-ischi

Fondue-Set

2014

front-chacheli-bjoern-ischi

Chacheli

2014

front-maade-bjoern-ischi

Designlabel maade Berner Design

2014

front-rocking-cow-bjoern-ischi

Rocking cow

2013

front-floor-chair-bjoern-ischi

Floor Chair

2013

front-coffee-bowl-bjoern-ischi

Coffee Bowl

2013

front-vinyl-lamp-bjoern-ischi

Vinyl Lamp

2012

content-migros-bjoern-ischi-003

M Chair

2012

front-shade-lamp-bjoern-ischi

Shade Lamp

2012

front-tuerdruecker-bjoern-ischi

Türdrücker

2011

front-bone-chair-bjoern-ischi

bOne Chair

2011